Samstag, 23. Januar 2016

Feuerwehr Kuchen

Tatü, tata - da kommt die Feuerwehr!

Mein Großer liebt die Feuerwehr - da musste zum dritten Geburtstag natürlich ein besonderer Kuchen her! Ich habe ein dreidimensionales Feuerwehrauto gemacht:
Ich habe euch hier eine detaillierte Schritt für Schritt-Anleitung mit vielen Fotos erstellt, so dass ihr den Kuchen selber nachmachen könnt!
Ich habe meinen eckigen Backrahmen verwendet (Größe: 18 cm auf 27 cm). Dieser wird auf ein Backpapier und eine Schicht Alufolie gelegt. Ich schlage die Alufolie dann ein, damit seitlich kein Teig aus dem Backrahmen laufen kann. Dieser wird natürlich noch eingefettet und mit Semmelbrösel bestreut, so dass sich der Kuchen später schön aus der Form lösen lässt.


Ich habe einen Wunderkuchen gebacken (Rezept: Klick!) mit Kakao als Flüssigkeit. Den Backrahmen habe ich auf ein Backblech gestellt und mit Alufolie und einem nassen Küchentuch isoliert (Das ist diese Manschette außenrum), damit er auch gleichmäßig hochgeht.



Der Wunderkuchen ist nach exakt 45 Minuten fertig (Stäbchenprobe nicht vergessen!). Dank der Isoliermethode ist er oben schön gerade und lässt sich später gut stapeln.
Diesen Wunderkuchen habe ich insgesamt ZWEIMAL gebacken!


Nun wird der Kuchen zurechtgeschnitten und gestapelt. Für das hintere Teil des Feuerwehrautos habe ich einen meiner beiden Wunderkuchen in zwei Teile geschnitten (ca. 18 cm auf 12 cm). Den zweiten Kuchen habe ich in vier Teile geschnitten (ca 12 cm auf 8 cm). Zwischen den Schichten ist jeweils etwas Nutella, damit diese nicht rutschen. Natürlich könnte man auch eine Tortencreme als Füllung nehmen. Da dieser Kuchen jedoch ein Kinderkuchen ist, habe ich mich gegen eine mächtige Creme entschieden.




Beim Führerhaus wird vorne ein Stück des Kuchens schräg angeschnitten. Das wird die spätere Windschutzscheibe.
Tipp: Die Kuchenreste kann man übrigens prima für Cakepops verwenden!






Als nächstes kommt die Ganache auf den Kuchen. Ich habe eine Zartbitter-Ganache gemacht (Rezept: Klick!) und zwar die doppelte Menge, also 800 gr. Schokolade und 400 ml Sahne. Bis auf einen kleinen Rest habe ich die Ganache auch komplett aufgebraucht (Insgesamt 3 Schichten!). Nun muss der Kuchen gut durchgekühlt werden (am besten über Nacht). Es reicht übrigens auch ein Kellerraum, er muss - aufgrund seiner Größe - nicht unbedingt in den Kühlschrank.


Der Kuchen wird mit rotem Fondant eingedeckt. Ich habe beide Teile einzeln eingedeckt, weil mir der Fondant aufgrund der vielen Ecken und Kanten als Ganzes immer wieder gerissen ist.

Übrigens: Normalerweise färbe ich meinen Fondant selbst, aber die Farben rot und schwarz kaufe ich immer fertig. Diese werden beim Färben nie so intensiv! Und ein Feuerwehrauto muss schließlich schön rot leuchten.


Nun kommt auch schon die Dekoration: Unten ein schwarzes Band (damit die Reifen auch rausragen können), blaue Scheiben, ein Löschschlauch, ... Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Als Leiter habe ich eine Holzleiter vom Bauernhof meines Sohnes zweck-entfremdet. Sie hat von der Größe her einfach perfekt zum Feuerwehrauto gepasst.





















Auf dem Kennzeichen steht der Name und das Alter des Geburtstagskindes - aufgeschrieben mit einem schwarzen Lebensmittelfarbstift.



Auf diesem Bild kann man erkennen, dass die Blaulichter auch wirklich blau geblinkt haben. Hierfür habe ich mir bei Amazon Ballonlichter bestellt. Das sind kleine LED Lämpchen, die es in allen Farben gibt - und eben auch blinken können!


Oft werde ich gefragt, wie lange es braucht um eine Motivtorte zu erstellen. Dieses Mal habe ich meine Arbeitszeit exakt notiert und bin auf 13 Stunden gekommen. Natürlich ist es sehr arbeitsintensiv, aber leuchtende Kinderaugen entschädigen so manchen Aufwand.
video




Kommentare:

  1. Vielen Dank für die ausführliche Anleitung, auf der Suche nach Feuerwehr-Torten bin ich auf Deinen Blog gestoßen. Und was soll ich sagen, ich heiße Kerstin, mein Sohn Maximilian, er ist momentan im totalen Feuerwehr-Fieber... da muss ich die Torte doch einfach nachmachen. es wird meine erste sein, mal schauen wie es klappt ;-)
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin!
      Herzlichen Dank! Na, bei so vielen Zufällen muss die Torte doch perfekt werden :-)
      Liebe Grüße an deinen Sohn Maximilian und eine tolle Geburtstagsfeier!
      Kerstin

      Löschen
  2. Liebe Kerstin.
    In 2 Wochen möchte ich den Kuchen zu einem Geburtstg backen, Jedoch ist die Frage, wie viel roten Fondant du benötigt hast?
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo! Ich habe etwa 1,5 kg roten Fondant benötigt. Zum Schluss war ein knappes halbes Kilogramm übrig!
      Viel Erfolg,
      Kerstin.

      Löschen
    2. Hallo! Ich habe etwa 1,5 kg roten Fondant benötigt. Zum Schluss war ein knappes halbes Kilogramm übrig!
      Viel Erfolg,
      Kerstin.

      Löschen
  3. Liebe Kerstin...zufällig bin ich auf deine seite gekommen als ich nach einem beispiel für einen feuerwehrauto-kuchen gesucht habe. Gratulation zu deinem gelungenen kuchen! Dein junge muss sich ja mächtig gefreut haben. Meine neffe wird bald drei und ich hoffe ich kann deinen kuchen nachbacken bzw ein feuerwehrauto herstellen. Alles liebe...Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadine!
      Danke für dein nettes Feedback! Ja, er hat sich wirklich sehr gefreut!
      Viel Erfolg beim Backen! Ich bin mir sicher, er gelingt dir!
      Alles Liebe, Kerstin

      Löschen
  4. HAlle Kerstin, nun wird mein kleiner aus 3!und er wünscht sich eine "Feuerweh party". Und ich habe vor ihm "Feuerwehr Auto" als Torte zu machen. Kurze frage, du sagtest du hast 1,5 kg vom roten Fondant benötigt und es sind ca 500g übrig geblieben?...Von diesen 1,5 kg?
    ..Also hast du ca 1 kg gebraucht?...oder verstehe ich das falsch?
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Elsa!
    Ja, das hast du richtig verstanden .
    Ich würde dir aber empfehlen, nicht nur ein Kilo vom roten Fondant zu kaufen, sondern wirklich etwas mehr einrechnen. Du schneidest nach dem Eindecken die Ränder ab, so kommt es zu dem Rest. Wenn du nur ein Kilo ausrollst, wird der Fondant sehr dünn...
    Außer natürlich, du machst das Auto kleiner. Dann reicht dir ein Kilo locker!
    Gutes Gelingen,

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. Danke für super schnelle Antwort! Ich hoffe mir geling alles!
    😉

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Ketstin. Kann ich den Kuchen auch schon am Vortag fertig machen? Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja!
      Natürlich kannst du ihn schon am Vortag fertig machen! Ich habe drei Tage vorher mit dem Backen begonnen! Der Wunderkuchen bleibt lange saftig - also kein Problem. Und bis das Feuerwehrauto fertig gestellt ist - das dauert! Also: kein Problem!
      Gutes Gelingen,
      Kerstin.

      Löschen
  8. Hallo Kerstin,

    ich habe noch nie mit Fondant gearbeitet. Lässt sich der Fondant gut ausrollen? Muss ich da auf etwas besonderes achten?
    Wie viel schwarzen Fondant benötige ich?

    Liebe Grüße,
    Damaris

    PS: Traumkuchen!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Damaris!
      Danke für das liebe Kompliment!
      Für einen Fondant-Anfänger hast du dir aber gleich eine schwierige Torte ausgesucht! Ob sich der Fondant gut verarbeiten lässt, hängt vor allem von der Qualität ab. Ich benutze den Fondant von pati-Versand und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
      Vom schwarzen Fondant reicht ein Päckchen, dh 250 gr. locker aus! Rechne lieber mit etwas mehr :-)
      Falls du noch Fragen hast, melde dich gerne!
      Gutes Gelingen,
      Kerstin.

      Löschen
  9. Hallo Kerstin,
    vielen Dank für die absolut geniale Anleitung! Dank Dir konnte ich gestern meinem Feuerwehr-Fan eine riesige Freude bereiten! Er ist 4 geworden und hatte sich einen entsprechenden Kuchen gewünscht.... Ich muss sagen, dass ich erst mal echt Bammel vor diesem 'Projekt' hatte, aber mit dieser Anleitung ist er mir tatsächlich gelungen und war das Highlight schlechthin! :-)))
    Für alle Fondant-Anfänger: ich habe 2 fertigausgerollte Fondant-Discs verwendet, mit denen klappte das Verzieren super! Als kleiner Tipp.... ;-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke!
      Was für eine liebe Rückmeldung! Das freut mich, ich hoffe, ihr habt ordentlich gefeiert!
      Noch herzliche Glückwünsche nachträglich an den kleinen Feuerwehr-Fan!
      Liebe Grüße, Kerstin
      PS: Super Tipp mit den ausgerollten Platten!

      Löschen
  10. Hallo Kerstin
    Ich werde versuchen ihn mit der tollen Anleitung für unser feuerwehrfest am we zu machen von der Freiwilligen Feuerwehr hoffe er gelingt mir glaubst du ich kann das auch mit Schokolade anstatt Fondant machen ?
    Lg Saskia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Saskia!
      Natürlich kannst du statt Fondant auch Schokolade oder Marzipan bennutzen!
      Wie du magst!
      Viel Erfolg!
      LG, Kerstin

      Löschen