Freitag, 23. März 2018

Baustellenkuchen

Für einen kleinen Bob der Baumeister-Fan

Mein kleiner Sohnemann hat sich als bekennender Baustellen- und Bob der Baumeister-Fan in diesem Jahr eine, oh Überraschung, Baustellen-Party gewünscht! Nichts leichter als das, denn so ein Geburtstagskuchen - passend zu Motto - kann sich ganz einfach in eine Baustelle verwandeln:
Solch ein Kuchen ist wirklich schnell gemacht und verziert. Wie genau das funktioniert möchte ich euch im heutigen Blogpost zeigen.
In einem eckigen Backrahmen habe ich das eineinhalbfache Rezept meines Wunderkuchens (Rezept: Klick) gebacken. Als Flüssigkeit habe ich Kakao verwendet. Die Backzeit betrug bei mir eine knappe Stunde - das kommt aber immer darauf an, wie groß ihr euren Backrahmen einstellt. Am besten mit dem Holzstäbchen die Garprobe machen!

Wenn ihr keinen eckigen Rahmen zur Verfügung habt - kein Problem! Auch ein runder Kuchen aus einer normalen Springform lässt sich wunderbar in eine Baustelle verwandeln! Nur bitte hierfür das herkömmliche Wunderkuchen-Rezept verwenden, sonst wird es zu viel Teig! Sollte das Kind einen ganz anderen Lieblingskuchen haben - auch kein Problem! Jeder formstabile Kuchen lässt sich zu einer Baustelle umfunktionieren.

Nach dem Auskühlen habe ich mit einem Messer auf der linken Seite des Kuchens vorsichtig eine 3 eingeritzt und mit einem Teelöffel die Zahl ausgekratzt. Nun kommt die Kuvertüre darauf. Ich habe in etwa 200 gr. Vollmilchkuvertüre gebraucht.
Jetzt kommt der schönste Teil: Das Dekorieren des Kuchens - ach, wie ich es liebe! Ich habe zusammen mit meinem Großen die Fahrzeug-Kiste ausgeräumt und nach passenden Baustellen- Geräten durchsucht. Mit etwas Desinfektionsmittel wurden Räder, Schaufeln, etc. abgeputzt und dann auf die angetrocknete Schokolade gesetzt.
Die Zahl habe ich mit Mini-Smarties aufgefüllt. Der Bagger schaufelt gerade einige Schokolinsen in den LKW, der mit einer weiteren Ladung Süßigkeiten bereit steht.
Duplos erinnern mich irgendwie immer an Baumstämme - geht euch das auch so? Na, das passt doch auch perfekt auf die Baustelle! Also, nichts wie rauf damit!
Ein Bagger ist sogar schon fleißig dabei, den Kuchen in Form zu bringen...

Im Vorfeld habe ich mir weitere Deko-Ideen überlegt, die ich aber aus Platzmangel nicht umgesetzt habe. Aber vielleicht ist für euch die ein oder andere Idee noch interessant? Aus gebunkerten Dominosteinen von Weihnachten ließe sich leicht eine Mauer aufstapeln, Kekse werden zu einem Zaun drappiert und mit Mikado-Stäbchen ließe sich ein genialer Bauzaun stecken...

Ihr seht, eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Viel Spaß beim Ausprobieren!
Vielleicht mögt ihr ja eure Ideen bzw. Fotos von Baustellen-Kuchen posten! Ich freue mich!
PS: In den nächsten Tagen zeige ich euch noch thematisch passende Muffins sowie die Party-Dekoration. Seid gespannt!

Kommentare:

  1. Der Kuchen sieht wirklich super aus!
    Auf welche Größe hast du den
    Backrahmen eingestellt?

    AntwortenLöschen